Funkkomponenten einbinden 2017-07-23T23:49:30+00:00

Einlernen von Comet Funk-Heizkörperstellantrieben (Betrieb über den Funk-Chip im Mini-Server)

zur Anleitung

Einlernen aller anderen Funk-Komponenten (Betrieb über den USB-Funk-Stick)

ZUR VERWENDUNG DES Funk-Sticks MUSS IHR SYSTEM AUF DEM AUTARKEN MINI-SERVER BETRIEBEN WERDEN. BITTE STELLEN SIE IN DER FUNK-EINRICHTUNG AUF „AUTARKER BETRIEB“. DER CLOUD-BETRIEB ÜBER MY.CONTROME.COM WIRD NICHT UNTERSTÜTZT.

Das einzige Gerät, das über den im Mini-Server integrierten Funk-Chip betrieben wird, ist der Comet-Heizkörperstellantrieb. Alle anderen verfügbaren Funk-Komponenten werden über den USB-Funk-Stick betrieben und müssen in diesen „eingelernt“ werden. Jedes funkfähige Bauteil hat hierzu eine Einlerntaste. Dies ist meist eine etwa stecknadelkopfgroße Taste, die am Bauteil zu finden ist. Die Bauteile werden einfach nacheinander in den Funk-Stick eingelernt und erscheinen nach dem Anstecken des Sticks am Server in der selben Reihenfolge.

BITTE DIE Geräte JETZT NOCH NICHT im Haus oder der Wohnung MONTIEREN. Alle Funk-Komponenten müssen zunächst ohne Montage in Betrieb genommen werden! BITTE GEHEN SIE SCHRITT FÜR SCHRITT NACH DIESER ANLEITUNG VOR.

Vorbereiten der Komponenten

ES MÜSSEN BATTERIEN VERWENDET WERDEN. AKKUS FUNKTIONIEREN NICHT!

Alle Komponenten sollen nebeneinander am Tisch liegen. Bitte führen Sie nachfolgende Schritte bei allen Komponenten aus und legen Sie diese anschließend neben den angeschlossenen Mini-Server.

  • Falls es sich um einen Wandthermostat handelt, legen Sie Batterien in das Gerät ein.
  • Mehrfachsensoren versorgen Sie bitte über das mitgelieferte USB-Kabel. Bitte beachten Sie, dass dies die einzig wirklich realistische Option bei den Mehrfach-Sensoren ist (Betrieb über USB). Der Batteriebetrieb führt dazu, dass die Sensoren nur 1 x pro Stunde Daten übertragen. Der USB-Modus funktioniert hingegen sehr gut.
  • Falls es sich um ein Funk-Relais handelt, versorgen Sie dieses bitte provisorisch mit 230V.
  • Falls es sich um eine Funk-Steckdose oder einen Funk-Repeater handelt, stecken Sie das Gerät bitte in eine Steckdose in der Nähe.

Navigation zur Funkeinrichtung und Installations-Setting am Mini-Server

BEVOR SIE MIT DIESEM ABSCHNITT BEGINNEN, MÜSSEN SIE BITTE DEN ABSCHNITT SOFTWARE-GRUNDEINRICHTUNG ABGESCHLOSSEN HABEN.
  1. Stecken Sie zunächst den leeren Funk-Stick (es sind aktuell ja noch keine Komponenten eingelernt) am Mini-Server an.
  2. Navigieren Sie in der Konfiguration zum Menüpunkt „Funkeinrichtung“ – Konfiguration –> Haus & Geräte –>Funkeinrichtung
  3. Sie finden den Funk-Stick in der obersten Zeile. Die Nummer beginnt mit „0x….“.
  4. Kontrollieren Sie, ob der Punkt rechts neben dem Stick grün ist. Es darf maximal 10 Minuten dauern, bis dieser grüne Punkt erscheint.
  5. Klappen Sie diese Zeile aus.
  6. Setzen Sie das Abfrageintervall auf „kurz“.
  7. Stellen Sie die Auswahl auf „autarker Betrieb“.

Maximal 2 Komponenten einlernen als ersten Test

Im ersten Schritt lernen Sie bitte zunächst 1-2 Komponenten in den Funk-Stick ein. Es ist wirklich einfach, aber Sie sollten zunächst ein Gefühl dafür bekommen, wie es funktioniert, bevor Sie alle weiteren Komponenten einlernen.

Als erstes müssen immer die Komponenten eingelernt werden, die mit 230V versorgt werden, da diese zusätzlich als Repeater fungieren. Es werden aber nur die Signale weitergeleitet, die der Repeater „kennt“. Deshalb müssen die Bauteile „Funk-Repeater“, „Funk-Steckdose“ und „Funk-Relais“ als erstes eingelernt werden und mit 230V versorgt sein, wenn die Komponenten die mit Batterie betrieben werden eingelernt werden.

Der Funk-Stick hat eine eigene Batterie eingebaut und darf zum Einlernen der Komponenten NICHT angesteckt sein. Der Einlernvorgang wird im folgenden beschrieben.

Wichtig: Die Bauteile werden nach dem Anstecken des Funk-Sticks in der Software in der Reihenfolge, wie sie eingelernt wurden aufgelistet und müssen dann zugeordnet werden. Sie müssen sich also unbedingt die Reihenfolge merken, in der Sie die Bauteile einlernen!

Wenn Sie die nachfolgenden Schritte durchführen, müssen Sie die Einlerntaste an Ihrer Komponente drücken. Je nach Bauteil müssen Sie die Einlerntaste 1 x oder 3 x schnell hintereinander drücken. Informieren Sie sich bei nachfolgenden Links zunächst, wo Sie die Einlerntaste am jeweiligen Bauteil finden, und wie die Taste gedrückt werden muss.

Starten Sie nun den Einlernvorgang bei zunächst 1-2 Komponenten:

  1. Taste auf dem Funk-Stick kurz drücken (blaue Tastenbeleuchtung am Stick blinkt).
  2. Einlerntaste am funkfähigen Bauteil drücken (je nach Bauteil 1 x drücken oder 3 x schnell hintereinander). Als Rückmeldung blinkt die Tastenbeleuchtung am Stick für etwa 1 Sekunde etwas schneller.
  3. Sobald die Taste am Stick wieder in der ursprünglichen Frequenz blinkt, kann das zweite Bauteil eingelernt werden.
  4. Wenn die Bauteile eingelernt sind, die Taste am Stick nochmals drücken (die Tastenbeleuchtung am Stick erlischt).

Eingelernte Komponenten zuordnen

Funkkomponenten

Zuordnen:

  1. Stecken Sie den Funk-Stick an der USB-Buchse des Mini-Servers an.
  2. Navigieren Sie in der Konfiguration zum Menüpunkt „Funkeinrichtung“ (Konfiguration –>Haus & Geräte –>Funkeinrichtung).
  3. Es erscheint nun eine Auflistung der eingelernten Funk-Komponenten in der Reihenfolge, wie Sie eingelernt wurden.
  4. Durch klicken auf „+“ müssen nun alle Funk-Komponenten zugeordnet und benannt werden.

Hinweis:
Die angezeigte Nummer des jeweiligen Bauteils kann leider von Controme nicht beeinflusst werden. Diese wird von Funk-Stick automatisch vergeben. Die Nummern starten üblicherweise mit der Nummer 2.

Bei jeder eingelernten Komponente muss innerhalb spätestens 15 Minuten rechts ein grüner Punkt erscheinen.

Alle weiteren Komponenten einlernen und zuordnen

Nachdem das Prinzip nun verständlich ist und sie ein Gefühl für das System haben, lernen Sie bitte die weiteren Komponenten ein und ordnen Sie diese zu.

Verbindungstest (bei NOCH NICHT montierten Geräten)

Innerhalb eines Zeitraums von ca. 10 Minuten wird der Mini-Server das Funk-Netzwerk scannen und nach und nach alle Komponenten finden. Die Geräte werden in der Funk-Einrichtung unter dem Funk-Chip mit ihrer Geräte-ID aufgelistet. Jedes Gerät kann wiederum ausgeklappt werden für weitere Informationen und Einstellungen. Eine erfolgreiche und gute Verbindung wird rechts über den grünen Punkt angezeigt.

Montage der Geräte

Wenn der Verbindungstest bei noch nicht montierten Geräten erfolgreich durchgeführt wurde, bringen Sie die Geräte bitte an dem dafür vorgesehenen Einsatzort an.

Prüfen der Reichweite

Nachdem alle Geräte montiert sind, beobachten Sie das System bitte über einen Zeitraum von ca. 30 Minuten, ob die Punkte in der Funkeinrichtung, die die Verbindung anzeigen stetig grün bleiben.

Sollte die Reichweite der Geräte (üblicherweise 5-10m im Gebäude) nicht ausreichen, ist der erste Schritt, den Mini-Server so „mittig“ wie möglich zu positionieren. Sofern an dieser Stelle kein kabelgebundener Netzwerkanschluss vorhanden sein sollte, bieten Powerlan-Adapter günstige und zuverlässige Abhilfe.

Falls die Reichweite nicht ausreicht (sehr selten), können Sie die Reichweite durch den Einsatz eines Funk-Repeaters erweitern.

Eine weitere Option ist ein zweiter Mini-Server, der als Drop-Server zur Reichweitenerhöhung konfiguriert werden kann. Wir bieten die Mini-Server zur Reichweitenerhöhung rabattiert an. Bitte fügen Sie bei einer etwaigen Bestellung einfach folgenden Artikel dem Warenkorb hinzu:

Drop-Server Rabatt

Eine Anleitung, wie Sie ein Funk-System mit einem oder mehreren Drop-Servern aufbauen, finden Sie hier:

Anleitung Konfiguration Drop-Server

Abschluss der Installation und Kontrolle

Einstellungen am Funk-Stick:
Abfrageintervall: Stellen Sie in der Funkeinrichtung das Abfrageintervall auf “mittel”.

Einstellungen an den Geräten:
Typ ausgewählt: In der Zeile Typ muss der Richtige Typ ausgewählt sein (z.B. „Wandthermostat“)
Haken bei Raumtemperatursensor gesetzt: Falls vorhanden, soll dieser Haken soll immer gesetzt sein.
Änderungen am Aktor gesperrt NICHT gesetzt: Diesen Haken nur setzen, wenn Sie möchten, dass Temperaturänderungen, die z.B. am Wandthermostat vorgenommen werden, nicht übernommen werden.
Verbindungskontrolle: Kontrollieren Sie nach einigen Stunden nochmals in der Funk-Einrichtung, dass rechts der kleine Punkt eine grüne Farbe hat. Dies zeigt eine stabile Verbindung an.

Aktivieren wichtiger Module

Smart-Heat-OS hat viele intelligente Module, mit denen Sie besonders viel Energie sparen können. Bitte informieren Sie sich hier.

allgemeine Information zu Modulen

Obligatorisch ist die Aktivierung und Einrichtung folgender Module.

Geolocation

Jahreskalender

Wetter

Eine Übersicht über alle verfügbaren Module finden Sie hier.

Problembehebung

Sofern die Beschreibungen auf dieser Seite ihre Frage nicht beantworten konnten oder bei Ihnen ein spezifisches Problem auftritt, helfen wir Ihnen gerne. Wir möchten Sie bitten, uns Ihre Anfrage mithilfe des Problemanalyse-Formulars zu stellen, das wir speziell für Funk-Komponenten erstellt haben. Im Formular finden sie auch Hinweise zur Lösung vieler möglicher Symptome. Dieses finden Sie unter nachfolgendem Link:

Zum Problemanalyse-Formular

Weitere Hinweise

Komponenten aus dem Funk-Stick auslernen

Bei Bedarf können Komponenten aus dem Funk-Stick auch wieder ausgelernt werden. Um den Stick in den Auslern-Modus zu versetzen drücken Sie die Taste am Funk-Stick für etwa 3 Sekunden. Die Taste blinkt nun mit einer höheren Frequenz als im Einlernmodus. Das Auslernen selbst erfolgt dann in der selben Art und Weise wie das Einlernen.

Funk-Stick löschen

Der Funk-Stick kann vollständig auf Werkseinstellung zurückgesetzt werden, wenn Sie die kleine Taste mit einem Kugelschreiber für ca. 40 Sekunden drücken.