Gateway anschließen 2017-07-23T23:50:06+00:00

Anschluss des Controme-Gateways

Anschlussbelegung

Häufige Fragen

Kühl-betrieb 2017-05-23T13:17:47+00:00

Viele Heizungsanlagen ermöglichen mittlerweile nicht nur das heizen sondern auch das Kühlen mit der Normalen Fußboden oder Wandheizungen. Das System kann hier quasi umgekehrt werden.

Mit den Controme Gateways ist das auch möglich. Unter Konfiguration -> Haus und Geräte -> Gateways -> und dem jeweiligen Gateway können die Ausgänge invertiert werden. Dies bedeutet nichts anderes als dass die Ausgänge, wenn Sie das Häkchen setzen, genau anders herum arbeiten werden. (wenn es zu kalt wird, dann fährt der Antrieb zu und wenn es zu warm wird, dann fährt der Antrieb auf)

Dabei ist zu beachten das diese Funktion nur mit allen Ausgängen des jeweiligen Gateways gleichzeitig funktioniert und nicht ein einzelner Ausgang invertiert werden kann.

In der Übersicht wird dies aber nicht umgekehrt. Hier erscheint dann weiterhin das Symbol für Heizen wenn der Stellantrieb geschlossen wird, weil die Temperatur durch das kühlen gesunken ist.

NC oder NO Stellantriebe 2017-05-02T10:03:19+00:00

Das Controme System kann sowohl mit NC (Normaly Closed Antriebe, das sind Stellantriebe die stromlos geschlossen sind) oder NO (Normaly Open Antriebe, das sind Stellantriebe die stromlos geöffnet sind) arbeiten.

In der Software kann dies ganz einfach mit einem Häkchen unter Konfiguration -> Haus und Geräte -> Gateways -> und dem jeweiligen Gateway invertiert, also umgedreht werden. Die Ansteuerung der Antriebe wird also umgedreht.

Das Invertieren, also umkehren der Ausgangsfunktion ist nur für alle Stellantriebe an dem jeweiligen Gateway möglich und kann nicht auf einzelne Stellantriebe angewandt werden.

Gateway auf die Cloud übertragen lassen 2017-04-06T11:01:22+00:00

Sollte Ihr Miniserver einmal ausfallen, oder sollten Sie irgendetwas testen wollen, können Sie dazu das Gateway auch auf die Cloud , also my.controme.com übertragen lassen. Hierzu loggen Sie sich einfach in Ihren my.controme.com Account ein, und gehen unter Konfiguration-> Haus und Geräte -> auf  das jeweilige Gateway. Dort können Sie dann im Drop-Down-Menü auswählen „Betrieb über my.controme.com. Wenn Sie diese Einstellung verändert haben, müssen Sie nur noch Ihren Miniserver vom Netz (Strom und Netzwerk) nehmen, und das Gateway müsste innerhalb weniger Minuten auf die Cloud übertragen und grün werden.

Was ist beim Gateway tausch zu beachten 2017-04-06T11:57:05+00:00

Wenn ein Gateway aufgrund eines Defektes oder aufgrund einer Firmwareupdates getauscht werden muss, so kann nach dem Einbau des neuen Gateways die Mac Adresse des alten Gateways einfach durch die neue ersetzt werden, ohne dass Sie etwas neue Konfigurieren müssen. Hierzu gehen Sie einfach unter Konfiguration -> Haus und Geräte -> Gateways -> und das jeweilige Gateway.

Bitte beachten Sie hierbei auch das dies unter my.controme.com ebenfalls gemacht werden muss, da sonst die IP-Sync Funktion nicht funktioniert.

Achtung!!!: Sie dürfen das Gateway nicht einfach neu anlegen und neu Konfigurieren, denn hier kommt es ganz oft zu Problemen bei der Zuordnung. Ein einfacher austausch der Mac Adressen spart Ihnen sehr viel Zeit und ist viel einfacher.

Versorgungsspannung und Netzwerk anschließen

Die 230V Zuleitung des Gateways wird an die Klemmen 9 (L) und 10 (N) angeschlossen. Für den Internetzugang benötigt das Gateway ein Netzwerkkabel mit RJ45 Stecker (übliche LAN-Buchse).

Stellantriebe anschließen

Die Stellantriebe werden direkt an die Ausgangsklemmen des Controme-Gateways angeschlossen. Das obige Bild zeigt Beispielhaft den Anschluss von 2 Stellantrieben. Der erste Stellantrieb ist an die Klemmen 11 und 12 angeschlossen (entspricht Ausgang 1 des Gateways). Der zweite Stellantrieb ist and die Klemmen 13 und 14 angeschlossen (entspricht Ausgang 2 des Gateways).

Weitere Hinweise:

– es können bei Bedarf 2 Stellantriebe pro Ausgang angeschlossen werden.

– die Neutralleiter-Klemmen am Gateway sind alle verbunden. Der Neutralleiter liegt über die Spannungsversorgung (Klemme 10) an jeder N-Klemme des Gateways an (Klemmen 11, 13, 15,…)

– Das Gateway verfügt über 14 geräuschlose Ausgänge (keine Schaltklackern!). Von Ausgang 1 (Klemme 11/12) bis zum Ausgang 14 (Klemme 51/52) können damit bis zu 28 Stellantriebe an einem einzigen Controme Gateway angeschlossen werden.

Sensoren anschließen

Die Controme Temperaturfühler übertragen die Daten digital über 3 Adern:

  1. GND
  2. DATA (Sensorlinie)
  3. 5V

Falls nur 2 Adern zur Verfügung stehen (z.B. bei Nachrüstungen) kann auf den separaten 5V Anschluss am Sensor verzichtet werden. Es ist also möglich, die Sensoren nur mit GND und DATA zu betrieben. In diesem Modus können ca. 20% weniger Sensoren an einer Linie betrieben werden.

Die Identifikation der einzelnen Sensoren erfolgt über eine individuelle 16-stellige ID-Nummer, über die jeder Sensor verfügt. Die Sensoren werden also nicht über deren Anschluss identifiziert, sondern über deren digitale ID-Nummer. Es werden also mehrere Sensoren „Farbe auf Farbe“ auf die gleichen Klemmen am Gateway geschlossen (siehe Bild).

 

Das obige Bild zeigt beispielhaft den Anschluss von 3 Sensoren. Die Datenlinie aller Sensoren ist auf Klemme 31 angeschlossen. Alle Sensoren werden somit über die selbe Sensorlinie betrieben. Pro Sensorlinie können am Gateway je nach Topologie und Leitungstyp bis zu 15 Sensoren betrieben werden.

Am Gateway stehen 5 Datenübertragungslinien zur Verfügung.

Die anzuschließenden Sensoren können auf alle 5 am Gateway vorhandenen Datenübertragungslinien aufgeteilt werden. Das folgende Bild zeigt beispielhaft die Aufteilung von 6 Sensoren auf 2 Linien.

Die Hauptlinien auf den Klemmen 32 und 33 werden über einen Spezialprozessor versorgt und können etwa 50% mehr Sensoren aufnehmen, als die Reservelinien. Eine Datenlinie kann bei durchschnittlichen Kabellängen in einem Einfamilienhaus ca. 5-10 Sensoren betreiben, sofern alle Sensoren über eine abgeschirmte Leitung versorgt werden.

Weitere Hinweise:

  • Achten Sie bei der Installation der Temperatursensoren auf die Seriennummernzuordnung! Es muss jeweils der Temperatursensor mit der richtigen Seriennummer im entsprechenden Raum installiert werden.
  • Der digitale Bus hat eine Spannung von 5V. Schließen Sie deshalb keinesfalls 230V an die Klemmen der Controme Temperaturfühler an. Dies würde das Controme-Gateway zerstören. Nehmen Sie das System zunächst nur mit einem angeschlossenen Sensor in Betrieb. Schließen Sie erst, wenn dieser Sensorwert korrekt angezeigt wird die weiteren Sensoren an.

Sensorenverteiler

Ab 8 anzuschließenden Sensoren wird der Controme Sensorenverteiler empfohlen. Informationen zum Sensorenverteiler finden Sie hier.

Anschlussbelegungen der unterschiedlichen Sensortypen

Aufputz- ,Unterputz- und Außensensoren

1 = GND

2 = Data

3 = +5V

Hülsentemperatursensoren mit grauer Leitung

blau = GND

weiß = Data

schwarz = +5V

Hülsentemperatursensoren mit schwarzer Leitung

schwarz = GND

gelb = Data

rot = +5V

Temperatursensor Decken- bzw. Trockenwand-Einbau

Der Fühler verfügt nur über 2 Adern.

blau = GND

braun = Data


Technische Daten

 

Betriebsspannung: 230VAC 50 hz +/- 10%
Eingänge für Sensornetzwerke 2 (5VDC)
Mögliche Anzahl Sensoren Je nach Leitungstopologie 10-30 Sensoren pro Eingang
Ausgänge 14 Ausgänge 24-230VAC(SSR, Maximalbelasung 10W)
1 Relais-Ausgang 230V/5A
Bei größeren Lasten muss ein Hilfsrelais verwendet werden.
Spannungsversorgung integrierte Spannungsversorgung (kein Netzteil notwendig)
Montage Hutschienenmontage nach DIN EN 50022
Befestigungslaschen für Montage im Heizkreisverteiler
LAN-Anschluss Plug & Play: Verbindet automatisch zum Webinterface
Serielle Schnittstelle vorhanden
Abmessungen 157 x 86 x 60mm (T9 Gehäuse)
Teilungseinheiten Schaltschrank: 9 TE (1 TE entspricht 1/5 Zoll, also 5,08mm)
Material Oberteil: PC / UL 94 V0 – UL Kunststoffmaterial E45329
Material Unterteil: PPO / UL 94 V0 – UL Kunststoffmaterial E45329
Farbe Oberteil: Grau, RAL 7035
Farbe Unterteil: Schwarz, RAL 7021
Konfiguration über Webinterface und App
Bedienung über Webinterface und App
Leistungsaufnahme ca. 1,2 – 3 Watt
Schutzart IP30
Schutzklasse II
Umgebungstemperatur: 0 … +50°C

Anschlussbelegung

Abmessungen

Abmessungen gemäß DIN43880,

Baugröße I

Außenmaße in mm:

157 x 86 x 60

Wandbefestigungsraster in mm:

171,5 x 59,5

Anzahl der Anschlüsse:

52

Konformitätserklärung