Vorlauftemperatur / Mischer 2017-07-14T10:20:13+00:00

Vorlauftemperaturregelung oder Mischerregelung anlegen

 

zum Video-Tutorial

Das Modul „Vorlauftemperaturregelung oder Mischerregelung “ dient zu Steuerung Ihrer Vorlauftemperatur.  Mit diesem Modul können Sie Mischer, Heizungen, Ventile und vieles Mehr ansteuern. Die Grundfunktion dieses Modules ist aus einer oder mehreren Temperatur zu berechnen was ein Stellglied (Mischer usw.) machen soll um eine Zieltemperatur zu erreichen bzw. zu halten. 

Aktivierung des Modules

Um das Modul nutzten zu können müssen Sie es erst aktivieren.

Hierzu gehen Sie auf Ihrem Miniserver einfach unter den Punkt Konfiguration und wählen den Punkt “Module” aus. Hier wählen Sie das Modul Vorlauftemperaturregelung aus und speichern Ihre Auswahl. Nun erscheint im Konfigurationsmenü unter dem Punkt aktive Module, die Vorlauftemperaturregelung.

Vorlauftemperaturregelung anlegen

Wenn Sie nun im Konfigurationsmenü auf Vorlauftemperaturregelung klicken, dann können Sie entweder Ihre bereits angelegten Vorlauftemperaturregelungen ansehen, oder mit dem Button „Vorlauftemperatur anlegen“ eine neue anlegen.

Als ersten Punkt müssen Sie die Vorlauftemperaturregelung benennen. Am besten geben Sie Ihr einen eindeutigen Namen.

 

Als zweiten Punkt muss das Gateway auf dem sich die Sensoren und Ausgänge der Regelung befinden ausgewählt werden. Wenn Sie es im Vorfeld schon richtig angelegt haben, dann müsste es hier auch schon automatisch angezeigt werden werden.

Im nächsten Punkt muss die Regelungsart ausgewählt werden. Hier wird zwischen einem, zwei oder drei Sensoren die in die Regelung einbezogen werden unterschieden.

 

Positionierung der Sensoren

Beispiel mit drei Sensoren

Beispiel mit zwei Sensoren

Beispiel mit einem Sensor

Einstellung der Parameter

Die Heizkennlinie der Regelung kann hier auf Ihre Anforderungen angepasst werden. Grundsätzlich wird die Temperatur der Vorlauftemperaturregelung dann nach der Außentemperatur und dieser Kennlinie errechnet und ergibt den Sollwert der Regelung.

 

Mit dem Anlegen eines digitalen Mischers, können Sie über die Relaiskontakte am Central-Heating-Gateway Ihren Mischer Auf oder Zu fahren. Wenn Sie hier analog wählen, so können Sie entweder via 0-10V oder via 5V PWM Signal ihren Mischer ansteuern. Die Zuordnung zu der Hardware erfolgt unter Haus und Geräte, Ausgänge

Der Abtastintervall ist der Abstand in Sekunden zwischen den Abtastpunkten. In den Abtastpunkten werden Messwerte erfasst, berechnet, und Stellsignale ausgegeben. Hier gilt: Desto länger der Abtastintervall, umso träger wird das Regelverhalten Ihres Mischers, umso kürzer die Intervalle, desto unruhiger wird Ihr Mischer. Hier ist also ein Mittelwert optimal, und muss Anlagenspezifisch ermittelt und eingestellt werden. Wichtig ist dass der Abtastintervall nicht kürzer als die Mischerlaufzeit ist.

Die Hysterese wird auf Ihren gewünschten Sollwert, der Anhand der Heizkurve bestimmt wird, addiert oder subtrahiert. Wenn z.B. ein Sollwert von 40°C ermittelt wird, so sind die Werte nachdem die Anlage Regelt 39°C und 41°C. Nach diesen beiden Werte wird der Mischer jetzt auf- oder zugefahren. Wenn hier 0 Stehen würde, so wäre der Mischer Permanent in Bewegung, da er schon bei 40,01°C Zu, und bei 39.99°C wieder auffahren würde. Dieser Wert ist auch Anlagenspezifisch, wir empfehlen Ihnen als Grundeinstellwert jedoch einen Wert zwischen 1 und 3.

 

Mit dem Verstärkungsfaktor reagiert die Regelung Ihres Mischers auf Regelabweichungen, also auf die Differenz zwischen Ihrem Soll- und Istwert. Desto größer der Verstärkungsfaktor ist, desto Intensiver reagiert der Regler auf änderungen der Differenz. Die Regeldifferenz wird mit Ihrem Verstärkungsfaktor Multipliziert, und auf den Stellwert addiert bzw. subtrahiert.

 

Mit dieser Einstellung können Sie eine Minimalfahrzeit für den Mischer festlegen, und so der Trägheit Ihres Systems entgegenwirken. Wenn Sie z.B. einen sehr langsam fahrenden Mischer haben, bei dem erst nach mehreren Sekunden eine deutliche Bewegung festzustellen ist, so können Sie mit dieser Einstellung entgegenwirken.

Eine Maximale Mischerfahrzeit, macht bei einem sehr schnell agierendem Mischer Sinn, denn wenn pro Abtastintervall ein zu großer Stellweg des Mischers zurückgelegt wird, so schwingt die Temperatur oft stark über. Um dies zu verhindern können Sie die maximale Mischerlaufzeit in diesem Feld begrenzen.

 

Eine Begrenzung der Vorlauftemperatur wird zum einen bei Flächenheizungen benötigt, da eine zu hohe Temperatur dem Boden bzw. Wandbelägen schaden könnte, aber auch wenn eine Begrenzung aus Energetischen Gründen Sinn machen würde.  Achtung: diese Funktion ersetzt nicht den notwendigen Sicherheitstemperaturbegrenzer!