Elektrische Fußbodenheizung regeln2018-06-04T10:45:48+00:00

Elektrische Fußbodenheizung regeln

Elektrische Fußbodenheizungen werden üblicherweise mit Aufladereglern gesteuert, an denen über getrennte Stellregler, die Tag- und Nachtladung eingestellt werden kann. Der Laderegler steuert wiederum das Ladeschütz an, das die Leistung schaltet.

Wie kann Controme implementiert werden?

Bei einer Nachrüstung von Controme werden nicht die Laderegler und die Ladeschütze ersetzt. Beides bleibt erhalten. Die Implementierung erfolgt folgendermaßen

  1. Die Steueranschlüsse der Ladeschütze werden über ein zusätzliches Relais der Controme Regelung geführt. Die elektrische Fussbodenheizung heizt dann nur, wenn Controme dies auch freigibt.
  2. Die bestehenden Raumregler werden auf eine Temperatur gestellt, die in jedem Fall ausreichend ist. Die Abschaltung erfolgt über Controme.

Dies eröffnet alle wichtigen Vorteile der Controme-Steuerung auch für die elektrische Fußbodenheizungen. Zugriff von überall aus, Temperaturszenen, Kalendersteuerung sind gleichermaßen möglich, wie bei einer wassergeführten Fußbodenheizung.

Insbesondere ist auch die Steuerung nach Wettervorhersage von hoher Relevanz, da elektrische Fußbodenheizungen in der Regel im Nachttarif etwas überheizt werden sollen. Dies geschieht ohne intelligente Regelung auch bei einem auf eine kalte Nacht folgenden warmen Tag. Dies lässt sich mit Controme effizient abfangen.

Welche Komponenten werden benötigt?

Die Freigabeschaltung erfolgt mit einem üblichen FBH-Regelgerät. Die Ausgänge des Regelgerätes steuern ein externes Relais mit einem potentialfreien Schließerkontakt. Über diesen Schließerkontakt wird die Ansteuerung der Ladeschütze geführt. Für die Raumtemperatur werden in aller Regel Funk-Sensoren benötigt.