Das Wetter-Pro-Modul bietet die Möglichkeit, individuelle Wetterabfragen zu frei konfigurierbaren Bedingungen zu erstellen. Trifft die jeweilige Bedingung zu, wird entweder ein frei definierbarer Offset oder eine binäre Freigabebedingung geschalten, die im FPS-Modul frei verwendet werden können.

Anwendungsbeispiele:

Hier ein Beispiel, welche Möglichkeiten das Wetter-Pro-Modul bietet. Es gibt viele sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten für fast alle unterschiedlichen Konfigurationen. Das nachfolgende Beispiel illustriert nur die Grundidee des Moduls.

Konfiguration: Ölkessel, Solaranlage, Schichtspeicher

Der Schichtspeicher wird normalerweise vom Ölkessel bis auf 70° aufgeheizt. Wird innerhalb der nächsten 4 Stunden im Durchschnitt ein Bedeckungsgrad von unter 10% erwartet, soll der Ölkessel den Schichtspeicher nur auf 45° aufheizen.

Effekt:

Der Ölkessel heizt den Schichtspeicher nur so viel auf, wie unbedingt notwendig. Wir erwarten,  dass die Solaranlage in Kürze den Schichtspeicher kostenlos fertig lädt.

Warmwasserbereitung vorzugsweise kostenlos mit Solarertrag

Wenn Solarertrag erwartet wird, soll keine bzw. weniger Warmwasserbereitung über den konventionellen Wärmeerzeuger erfolgen. Es soll verhindert werden, dass der konventionelle Wärmeerzeuger (Gas-, Pellets-, Ölkessel) die Warmwasserbereitung übernimmt, wenn dies auch durch kostenlose Solarenergie erfolgen kann.

Trifft diese Bedingung zu, kann davon ausgegangen werden, dass in kürze Solarertrag kommt.

Sofern die Warmwassertemperatur unter 38°C fällt, sollte doch der konventionelle Wärmeerzeuger einspringen. Man will ja zumindest noch duschen können…

Möglichkeiten zum sperren der Warmwasserbereitung:

  • Brauchwasserpumpe direkt über Controme ansteuern.
  • Warmwasserfreigabe-Eingang an der Wärmeerzeuger-Steuerung
  • Mit Sensorenmanipulator eine höhere Warmwassertemperatur simulieren.

Bedeckungsgrad-Stufen

Beim Bedeckungsgrad stellt der Wetterservice 5 Stufen zur Verfügung, die wie nachfolgend beschrieben umgerechnet werden:

  • overcast sky – 100% Bedeckungsgrad
  • cloudy – 75% Bedeckungsgrad
  • various clouds – 50% Bedeckungsgrad
  • mostly sunny – 25% Bedeckungsgrad
  • sunny – 0% Bedeckungsgrad

Wetter-PRO und Kalender

In einigen Fällen gibt es Anwendungen, bei denen es notwendig ist, eine Regelung nur zu bestimmten Tageszeiten aktiv zu schalten. Beispielsweise würde eine in Wetter-PRO angelegte Abfrage des Bedeckungsgrades ohne Kalendereintrag auch Solarertrag erwarten, wenn es Nacht ist.

Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, ist aktuell die nachfolgende Vorgehensweise empfohlen:

  1. Einen Fake-Sensor anlegen.
  2. Eine Differenzregelung anlegen und dieser bei S2 den Fake-Sensor zuweisen.
  3. Der Differenzregelung einen freien Ausgang eines Regelgerätes zuweisen. Der Ausgang ist notwendig, damit die Regelung funktioniert.
  4. In der Differenzregelung das Modul Kalender aktivieren.
  5. In der FPS die Differenzregelung als UND-Bedingung hinzufügen.
  6. Über die Offsets der Kalendereinträge die Differenzregelung zu den gewünschten Zeitpunkten EIN- und AUS- schalten.